TTK FG-NET Leckwarnsystem Digitale Steuereinheit

Produktspezifikationen

  • Leistungsstarke Systemkapazität des Leckwarnsystems FG-NET
  • Überwachung von bis zu 500 Sensorkabeln
  • Erkennung von mehreren Lecks gleichzeitig
  • Digitale Adressierung der Sensoren
  • Parallele metergenaue Lokalisierung des Lecks
  • Integrierter Überwachungsmonitor
  • Touchscreeneingabe & aktiver Lageplan für Leckortung
  • TCP/IP & MODBUS & 9 Relais
  • SD Karte für Programmdaten
  • Senden von E-Mail-Warnungen über LAN angeschlossene BMS (optional)
  • Einstellbare Alarmverzögerungszeit für jedes Sensorkabel

Produktbeschreibung

Das FG-NET, Leckortungssystem, erkennt mehrere Lecks gleichzeitig, womit das Risiko vermieden wird, dass ein Leck das andere verschleiert. So sind kritische Umgebungen wie z.B. USV-Räume, Lagerhallen, Produktionshalle, EDV-Räume, Serverräume oder andere kritische Bereiche vollständig vor Wasser- Säuren- und anderen Flüssigkeitsaustritten geschützt. Die digitale Einheit FG-NET Leckwarnsystem kann außerdem die Leckinformationen an andere (über LAN angeschlossene Geräte) über die Kommunikationsprotokolle TCP/IP und JBUS/MODBUS übermitteln und so den Verbraucher frühzeitig wichtige Daten und Informationen über das Leck zur Verfügung stellen. Das FG-NET, Leckortungssystem,  weist einzigartige Funktionen und alle Vorteile eines klassischen Flüssigkeitsleck-Erkennungsgeräts auf.

Die digitale Leckerkennungsssteuereinheit des FG-NET kann mit allen digitalen Sensorkabeln von TTK verwendet werden. Im Fall einer Störung der Sensorkabel (Leck oder Kabelbruch) werden folgende Meldungen abgesetzt.

Primäre Rückmeldungen vom FG-NET: Ein akustisches Warnsignal wird ausgelöst und ein Relais aktiviert. Der Touchscreen des Panels zeigt den genauen Ort des Wasser oder Säure Lecks an und nennt Details zur Störung (Art der Störung – Leck oder Kabelbruch), sowie Datum und Uhrzeit der Störung. Optional können auch integrierte Lagepläne der Leckwarninstallation angezeigt werden.

Sekundäre erweiterte Rückmeldungen: Meldung über ein JBUS/MODBUS-Protokoll an GLT. Das FG-NET kann dynamische Zeichnungen auf dem Host-GLT ansteuern. Versenden von E-Mail-Warnmeldungen und SNMP-Traps an einen über LAN verbundenen GLT über eine Standard-Ethernet-Verbindung.

Weitere Vorteile und Features des FG-NET Leckortungssystems

  • Die Lage eines Flüssigkeitslecks wird präzise aufgezeichnet
  • Jedes Sensorkabel ist ansprechbar und kann mit einem spezifischen Namen versehen werden
  • Erkennung mehrerer zeitgleicher Lecks (120 Kabel = 120 Alarme)
  • Drei unterschiedliche Arten von Sensorkabeln können an das gleiche Panel angeschlossen werden
  • Kabelbrüche können erkannt werden (Ortung bis auf das nächstgelegene Kabel)
  • Wenn es zu einem Kabelbruch kommt, bewahrt das Leckwarnsystem seine Integrität (alle davor liegenden Kabel werden auf Störungen überprüft)
  • Kompatibel mit vorhandenen Überwachungssystemen
  • Einfache Erweiterung und Aufrüstung des Leckwarnsystems
  • Keine zusätzlichen Stromquellen oder Bereichspanels notwendig

    Ähnliche Produkte

    Lokalisierungseinheit TTK FG-ALS8 Leckwarnsystem

    Lokalisierungseinheit TTK FG-ALS4 Leckwarnsystem

    Lokalisierungseinheit TTK FG-SYS Leckwarnsystem

Nicht wonach Sie suchen?

Zurück zu oder kontaktieren Sie uns unverbindlich.

Rückruf anfordern
close slider

Rückruf anfordern